Chronik

Quelle 1826 bis 1996: Ortschronik Pfaffschwende, von Walter Fricke

Herausgeber: Gemeinde Pfaffschwende

Quelle 1996 bis heutiger Stand: Aufzeichnungen Weber Marco

1826 wird laut " Obereichsfelder Anzeiger " die Feuerwehr Pfaffschwende das erste Mal bei einem Wehrleitertreffen in Großbartloff genannt.

1865 wurde der Bestand der örtlichen Feuerwehr angegeben mit: 2 Leitern, 2 Haken, 15 Eimern .

1868 gab es im Kreis Heiligenstadt insgesamt 14 Feuerpolizeibezirke. Pfaffschwende gehörte zum  7. Feuerpolizeibezirk, zu welchem auch Volkerode, Wiesenfeld und Kella gehörten. Als " Commissar " wird Schulze König genannt.

1899 brannte am 25 Juni eine Scheune auf dem ehemaligen Bauerhof Weinrich. Hierbei kam ein Kind ums leben.

1899 wurde für Pfaffschwende am 5. Dezember ein Ortsstatut der Feuerwehr für die Gemeinde beschlossen. Gültig ist diese ab 1.01.1900.

1907 wurde laut Archiv Gotha niedergeschrieben das in den Jahren 1897-1915 in Pfaffschwende die Feuerwehr eine Pflichtfeuerwehr war.

1921 werden für die Feuerwehrspritze (Handpumpe) ein Sauger sowie 100 m Schläuche gekauft.

            

1925 wird die örtliche Feuerwehr mit folgenden Artikeln ausgestattet:

2 Kittel, 2 Helme, 1 Schlauchschlüssel, 1 Dutzend Schlauchbinden, 1 Rettungsleine, 2 Laternen und ein Schlundrohr zu 25 Mark

1926 wird für die 2 Pferde die die Spritze (Handpumpe) ziehen sollen, eine Versicherung von je 1000 Reichsmark abgeschlossen

1929 kam es zu einer weiteren Bewährungsprobe für die Pfaffschwender Feuerwehr. Am 14.02 brannte die Scheune und der Schuppen bei Blankens (heute Müller Günter). An diesem Tag war es so kalt dass das Wasser im Schlauch einfror. So gab es kein Löschwasser und es musste wieder mit Eimern herbeigeschafft werden.

 1937 wurde über die Anschaffung einer Motorspritze nachgedacht. Doch der kauf war für so einen Ort wie Pfaffschwende nicht allein machbar und so musste die alte Feuerwehrspritze (Handpumpe) 1938 wieder repariert werden.

1942 werden die Feuerlöschteiche in Pfaffschwende durch Kameraden der Feuerwehr instandgesetzt, da sie total verschlammt waren und das Fassungsvermögen immer weniger wurde.

1943 bekam die Feuerwehr Pfaffschwende die erste Motorspritze. Erster Maschinist wurde Heinrich Gremmer

1945/46 erfolgte ein Wechsel der Wehrleiter. Der bis dahin tätige Wehrleiter Michael Wehr gab sein Mandat an Philipp Schwarzmann weiter.

 

 

 

Philipp Schwarzmann

1948 kam es zu einer weiteren Bewährungsprobe. Am Mittwoch den 4. Februar, brannte bei Karl Martin im Fuchsloch die Scheune. Dabei passierte der Feuerwehr das Schlimmste was einer Feuerwehr passieren konnte. Die Motorspritze war vom Frost kaputt gefroren. Mann hatte vergessen, das Wasser abzulassen. So musste die noch vorhandene Handpumpe zeigen was sie noch kann. Mit allen örtlichen Kräften gelang es den Brand unter Kontrolle zu halten. Das angrenzende Wohnhaus konnte, von Wasserschäden abgesehen, gerettet werden.

1960 am 8. März diesen Jahres, gab Wehrleiter Philipp Schwarzmann aufgrund beruflicher Verpflichtungen, das Amt an seinen Nachfolger Gerhard Dölle weiter.

in den folgenden Jahren wurde durch den Bau der Wasserleitungen, die Löschwasserversorgung über Hydranten erheblich verbessert.

1963 war es an der Zeit für ein neues Gerätehaus. Im Fuchsloch wurde unter den Zielen der ordnungsgemäßen Wartung und Bereitstellung der Geräte, das neue Gerätehaus errichtet. Die Mitgliederzahl der aktiven Kameraden wurde von 16 auf 23 erhöht.

Gerätehaus von 1963 bis 1979. Wird weiterhin als Stellplatz für den STA genutzt.

1973 an einem Sonntag im Oktober brannte um die Mittagszeit, die Scheune bei Werner Schlegel im Rain. Hier bewährten sich erstmalig die Hydranten, in denen das Wasser schnell und umfassend zur Verfügung stand.

1975 mit der weiteren Entwicklung der Feuerwehrtechnik war das Gerätehaus von 1963 bald zu klein. Deshalb begannen im Jahr 1975 die Arbeiten zum Bau eines neuen Gerätehauses

1978/79 wurde die Doppelgarage im neuen Gemeindehaus bezogen. Somit war auch Platz für die Anschaffung neuer Feuerlöschtechnik da. Die Feuerwehr Pfaffschwende bekam ein Löschfahrzeug auf LO Robur mit einem STA (Schlauchtransportanhänger) und ein S4000 Löschfahrzeug mit BLA (Beleuchtungsanhänger).

S4000 1980

Löschfahrzeug S 4000 vergleichbares Foto Quelle: www.ffw-colditz.de

 

 

       

Beleuchtungsanhänger BLA  bekam unsere Feuerwehr 1979 und wurde 1990 nach Ershausen abgestellt


ROBUR LF 8

Löschfahrzeug LF8 auf Robur LO 1978 - 1996 im Dienst

 

Schlauchtransportanhänger STA seid 1979 bis heute noch im Dienst

 

Rüstanhänger RüstA  bekam unsere Feuerwehr 1978 und wurde 1990 vom Land anderweitig vergeben

1985 gab der Wehrleiter Gerhard Dölle seine ehrenamtliche Tätigkeit an den Kameraden Franz-Josef  Töpfer ab. 

Franz- Josef  Töpfer

Ebenfalls wurde im Jahr 1985/86 der S4000 durch ein Tanklöschfahrzeug W50 TLF 16/25 ersetzt. Dieser war vorher bei der Feuerwehr Leinefelde stationiert. 

 TLF 16 auf W50 kam 1985/86 nach Pfaffschwende und wurde 1990 an die  Fw. Uder abgestellt

1990 ist in folge der Wende die Feuerwehr Pfaffschwende nicht mehr als Stützpunktfeuerwehr ernannt worden . Die vorhandene Technik, wurde bis auf den LF 8 auf Robur und dem Schlauchtransportanhänger abgezogen, und auf andere teilweise neue Stützpunktfeuerwehren verteilt.

1991 bekam die Feuerwehr Pfaffschwende eine Feldküche der Kampfgruppe, von dem Unternehmen Spielwarenmechanik Pfaffschwende (heute EITECH GmbH) geschenkt. Im gleichen Jahr (leider nicht auf dem Tag bekannt) wurde die Alarmierungssirene vom alten Bürogebäude des Unternehmens Eitech entfernt. Sie wurde auf das Dach des Gemeindehaus mit der Feuerwehr umgesetzt. In diesem Zuge, wurde auch ein Funkempfänger zum auslösen der Sirene durch die Leitstelle installiert.

1995 lebten die Aktivitäten der kurzzeitig nachgelassenen Feuerwehr, durch den Eintritt neuer Kameraden wieder auf. Im Jahr 1995 trat die Feuerwehr Pfaffschwende durch Beitrittserklärung dem Thüringer Feuerwehrverband bei. Die 1979 bezogene Doppelgarage wurde mit zwei neuen Segmenttoren versehen und die Doppelgarage saniert. Ebenfalls wurde eine Toilette und eine Teeküche eingebaut. Insgesamt erbrachten 20 Kameraden ca. 1300 Stunden Eigenleistung.

1996 Im März wurde das neu ausgebaute Gerätehaus offiziell eingeweiht. Zum Ende des Jahres, wurde ein gebrauchtes Löschfahrzeug vom Typ LF8 auf Opel Blitz, von der Feuerwehr Wolfterode /Hessen gekauft. Der bis dahin im Dienst stehende LF8 auf LO Robur wurde als Ersatzteilspender an die Feuerwehr Ershausen abgegeben. Das neu erworbene Löschfahrzeug, hatte seine erste Bewährungsprobe bereits bevor es angemeldet war. Es ging hierbei ohne Kenzeichen, zu einen Hilfeleistungseinsatz, bei dem ein umgestürzter Baum, die Weiterfahrt eines Rettungswagens behinderte.

LF8 auf Opel Blitz von 1996 bis 2008 im Dienst

1997 war ein gutes Jahr für den Nachwuchs der Feuerwehr Pfaffschwende. Am 21. Juni wurde unter Burgenmeister Jürgen Jackob die Jugendfeuerwehr Pfaffschwende gegründet. Erster Jugendfeuerwehrwart wurde Marco Weber. Siehe auch unter Jugendfeuerwehr.

1998 wurde die Feldküche in Eigenleistung umfassend Restauriert. Zur Jahreshauptversammlung, wurde diese dann eingeweiht. Die Mitgliederzahl im Feuerwehrverein, zählte in diesem Jahr 50 Mitglieder.

      

1999 gab es in Pfaffschwende ein großes Fest zu Feiern. Die Gemeinde Pfaffschwende feierte 600 Jahre. An dem Festumzug beteiligte sich natürlich auch die Feuerwehr. Einige Kameraden bauten hierzu extra einen PKW Trabant zum Minieinsatzwagen um.       

Der fertige Trabant beim Umzug. Dieses Fahrzeug wurde 2003 weggegeben, da es nicht möglich war, TÜV und Versicherung für dieses Fahrzeug zu bekommen.

Am 5. September des Jahres 1999 kam es um 2 Uhr morgens zu einem Großbrand im Außenlager Pfaffschwende der Agrargesellschaft Hülfensberg. Hier brannten ca. 500 Heurundballen in einem offenen Lagerhallenanbau. Das Feuer war nach einer  Stunde im Griff. Dennoch waren 6 Feuerwehren vor Ort, denn es wurde eine Langewegestrecke bis zur Hühnermühle (1,6 km) aufgebaut. Siehe auch unter Einsätze.

2000 Am Anfang des Jahres, wurde im Gerätehaus durch einen Mauerdurchbruch in Eigenleistung, zum ehm. Versammlungsraum der Gemeindeverwaltung ein Versammlungs- und Schulungsraum geschaffen.

2001 wurden die Atemschutzgeräte und Medi- Masken aus DDR-Zeiten Deutschlandweit ausgemustert. In diesem Zuge beschaffte die Gemeinde 4 neue Atemschutzgeräte, 8 Pressluftflaschen und 6 Atemschutzüberdruckmasken mit Transportbehälter.

 

2003 haben einige Kameraden in ihren Dienststunden, welche regelmäßig jeden ersten Samstag im Monat stattfinden, den Schlauchtransportanhänger neu ausgebaut. Der Anhänger erhielt einen Arbeitsscheinwerfer nach hinten heraus, eine Schlauchhaspel mit 60m B-Schlauch und eine neue Aufnahme für zwei neue Kupplungsschlüssel an einer der hinteren Türen.

2004 beschaffte die Gemeinde neue Schutzkleidung und Ausrüstung für die Feuerwehr. Angeschafft wurden 15x HupF 2/3 und 4x HupF 1/4, sowie die dazugehörigen Handschuh. Weiterhin bekam die Feuerwehr ein Pistolenstrahlrohr und einen Stützkrümmer.

HupF 2/3       HupF 1/4

2005 im Dezember des Jahres beschafften einige Kameraden einen komplett ausgestatteten  Tragkraftspritzenanhänger der ehm. Betriebsfeuerwehr Spielwaren Mechanik (heute EITECH GmbH). Somit verfügt die Feuerwehr Pfaffschwende über einen LF 8, einen Schlauchtransportanhänger und den Tragkraftspritzenanhänger.

2006 am 10.03 des Jahres, gab Franz- Josef Töpfer, nach 21 Jahren das Ehrenamt als Ortsbrandmeister ab. An diesem Tag wurde der Vorstand der Feuerwehr, duch die Mitglieder der Feuerwehr neu gewählt. Mit Wirkung  vom 1.04.2006 an, ist der Kamerad Marco Weber neuer Ortsbrandmeister, Jens Schlegel stell. Ortsbrandmeister, Falko Volkmann neuer Jugendfeuerwehrwart und Franz- Josef Töpfer Vereinsvorsitzender des Feuerwehrvereins. Siehe auch Vorstand.

2007 im Januar wurde nach langer Auswertungen der Angebote die Firma Schlingmann beauftragt, ein neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Pfaffschwende zu bauen. Das neue Fahrzeug wird ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank ( TSF / W ) sein und sehr viele Extras besitzen. Weiterhin wurden durch die Gemeinde Pfaffschwende im März des Jahres folgende Einsatztechnik beschafft: 4x Schubert F 210 Helm für unsere Atemschutzgeräteträger, ein Fernthermometer bis 1000°C, 10 Einsatzanzüge der Klasse Hupf 2/3 mit Sicherheitskoppel und 10 Uniformstrickjacken mit Schulterstücken und Schlips

A5020-0488 - Profi Infrarot-Thermometer mit Laser und 50:1 Optik       

Ebenfalls wurde in diesem Jahr der Beschluss im Gemeinderat gefasst das bisherige Gemeindehaus mit der integrierten Feuerwehr zu verkaufen und die ehm. Bäckerei, Dorfstraße 54 (welche sich auch im Besitz der Gemeinde befand) zu einem neuen Dorfgemeinschaftshaus umzubauen. Dadurch wird die Feuerwehr Pfaffschwende mehr Platz für ihre ehrenamtliche Arbeit bekommen. Mehr unter Neubau Gerätehaus.

2008 am 12. Februar konnte die Feuerwehr Pfaffschwende Ihr neues Löschfahrzeug, bei der Firma Schlingmann in empfang nehmen. Die Fahrzeugweihe fand am Sonntag dem 17.Februar in einem angemessenen Rahmen statt. Erst wurde in der Pfarrkirche der Gemeinde eine Floriansmesse gehalten und anschließend die Segnung des Fahrzeuges, vor dem Gerätehaus der Feuerwehr vorgenommen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 5.April, wurden wieder vier Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr zum Feuerwehranwärter befördert und in die Reihen der Einsatzabteilung aufgenommen. Unter diesen sind die ersten vier Frauen in der Geschichte unserer Feuerwehr  welche ihren Dienst in der Einsatzabteilung antreten. Es handelt sich hierbei um Sarah Schmidt, Sophia Sandrock, Stefanie Duda und Sandra Wende.

Am 1. August des Jahres 2008, nahm die Feuerwehr Pfaffschwende den Dienst in ihrem neuen Gerätehaus in der Dorfstraße 54 (ehm. Bäckerei) auf.  Somit endet die Dienstzeit des alten Gerätehauses in der Dorfstraße 53 nach 30 Jahren. Am 11.11.2008 wurde eine neue Sirene auf dem Dach des neuen Gerätehauses installiert. Sie erhielt den Funkempfänger der alten Sirene aus dem Jahre 1991.

Die alte Sirene auf dem Dach der ehem. Feuerwehr wurde nach 17 Jahren dort, abmontiert. Sie hatte dort, in dieser Zeit zu 34 von 86 Einsätzen die Feuerwehr gerufen.

2009 wurde bei der Jahreshauptversammlung am 14 März die Aktuelle Mitgliederzahl der Feuerwehr Pfaffschwende ermittelt.  Somit sind 30 Kameraden Aktiv in der Einsatzabteilung, 13 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 5 Kameraden in der Altersund Ehrenabteilung sowie 17 Kameraden passiv im Feuerwehrverein. Dies macht eine Gesamtmitgliederzahl  von 65.

  Am 01. Mai 2009, wurde in einer Feierstunde das Dorfgemeinschaftshaus durch den Bürgermeister Albert Griethe und dem Pfarrer Andreas Midmann eingeweiht. Anschließend wurde der Schlüssel für das Erdgeschoß, welches das neue Gerätehaus der Feuerwehr beherbergt vom Bürgermeister an den Ortsbrandmeister Marco Weber übergeben.

Im Zuge des Umbaus der ehem. Bäckerei zum Dorfgemeinschaftshaus wurde auch die Außenanlage und der Anger neu gestaltet. An dem Anger blieben natürlich die zwei Linden , und der aus Sandstein bestehende Angertisch im Original erhalten.

2014 am 25. Mai konnte die Feuerwehr Pfaffschwende Ihr zweites Einsatzfahrzug in Dienst stellen. Es handelt sich hierbei um einen Mannschaftstransportfahrzeug (kurz MTW). Es ist ein Gebrauchtfahrzeug welches für die Feuerwehr Pfaffschwende neu beklebt wurde und eine Modernisierung der Sondersignalanlage und Funkgeräte erfolgte  Anlässlich des 17. Jugendfeuerwehrtages wurde das Fahrzeug durch unseren Herrn Pfarrer Mötzung gesegnet und durch den Bürgermeister Uwe Wagner und dem Ortsbrandmeister Marco Weber feierlich in Dienst gestellt. Im Jahr 2014besteht die Feuerwehr Pfaffschwende aus , 25 Einsatzkräfte davon 9 Atemschutzgeräteträger, 19 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und einer Gesamtmitgliederzahl im Feuerwehrverein von 65 Kameradinnen und Kameraden.